Inspiration

Sicht- und Sonnenschutz: Vielfältige Lösungen für Ihr Zuhause

Eine wichtige Komponente eines Fensters ist der Sicht- und Sonnenschutz. Dieser besteht aus einem Behang innen oder außen vor dem Fenster. Unser Sortiment umfasst verschiedene Möglichkeiten, den gewünschten Schutz zu erreichen, zum Beispiel Rollladen, Raffstoren oder Textilscreens der Marke Roma. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben, sich vor neugierigen Blicken oder Sonnenlicht zu schützen.

Warum gerade Roma? Höchste Ansprüche an Technik, Design und Funktion machen ROMA zur führenden Marke für Sonnenschutz vor dem Fenster. Ob Rollladen, Raffstoren oder Textilscreens – mit ROMA können Sie sich jeden Wunsch erfüllen. ROMA hat sich in nur 35 Jahren vom kleinen Fachbetrieb zum führenden Hersteller für außenliegenden Sonnenschutz hochgearbeitet. Erfolgsrezept dabei: Qualitätsprodukte made in Germany.

Der Kasten

Der Kasten ist das Herzstück des Behanges. In heraufgezogenem Zustand liegt der Rollladenpanzer aufgewickelt auf einer achtkantigen, Kugelgelagerten Stahlwelle. Nach heutigen Standards ist der Kasten aber nur noch selten zu sehen, da er sich meist unter Putz oder Klinker verbirgt. Die Wahl der Fassade entscheidet, welcher Kasten gewählt werden muss. Zudem gibt es Aufsatzkästen und Vorbaukästen, die wie der Name sagt, entweder auf das Fenster gesetzt werden, oder davor verbaut werden. Aufsatzkästen kommen meist in Neubauten zum Einsatz und werden dort verputzt, während Vorbaukästen sich auch zum Nachrüsten in Altbauten eignen. Vorbaukästen sind meist von außen sichtbar.

Der Behang

  • Panzer: Die primäre Aufgabe eines Rollladens ist der Sicht- und Sonnenschutz. Weitere Eigenschaften wie Schallschutz oder Wärmeschutz machen den Rollladen zu einem unverzichtbaren Partner eines jeden Fensters. Der Panzer besteht aus zusammengeschobenen Lamellen, bei denen man zwischen Kunststoff und Aluminium wählen kann. Während Kunststoff wegen seinem geringen Gewicht und den niedrigen Anschaffungskosten beliebt ist, überzeugt Aluminium durch eine hochwertige Optik und eine hohe Belastbarkeit. Dadurch können auch große Fensterflächen mit einem Rollladen ausgestattet werden.
  • Raffstore: Ein Raffstore ist eine Form von außenliegendem Sonnenschutz, der aus horizontal angeordneten Lamellen besteht, die an Textilbändern hängen. Diese Lamellen können geneigt oder in verschiedenen Winkeln positioniert werden, um die Menge des einfallenden Lichts und die Richtung des Luftstroms zu regulieren. Raffstores haben ein modernes und ansprechendes Design. Die verschiedenen Farben und Lamellenbreiten bieten Gestaltungsmöglichkeiten, die sich gut in unterschiedliche architektonische Stile integrieren lassen. Während Rollläden entweder geöffnet oder geschlossen sind, erlauben Raffstores eine gewisse Flexibilität. Sie können die Lamellen so einstellen, dass sie die Sicht von außen begrenzen, während immer noch Licht in den Raum gelangt.
  • Textilscreen: Ein Textilscreen, auch als Sonnenschutzscreen oder einfach als Screen bezeichnet, ist eine Art von außenliegendem Sonnenschutz für Fenster und Glasfronten. Im Gegensatz zu herkömmlichen Vorhängen oder Jalousien besteht ein Textilscreen aus einem speziellen, gewebeartigen Material, das auf eine Rolle oder ein Gestell montiert ist. Textilscreens ermöglichen eine gewisse Transparenz, sodass man die Umgebung von innen betrachten kann, während sie dennoch vor neugierigen Blicken von außen schützen. Das spezielle Gewebe der Textilscreens ist oft winddurchlässig, was sie bei Wind stabil macht. Zudem bieten sie häufig auch einen gewissen UV-Schutz, der dazu beitragen kann, das Ausbleichen von Möbeln und Bodenbelägen zu reduzieren. Textilscreens sind in verschiedenen Farben und Designs erhältlich sein, was einen individuellen Stil und sogar den Aufdruck von Schriftzügen oder Logos ermöglicht.

Antriebsmöglichkeiten

  • Gurt: Das Bedienen des Rollladens mit Gurt ist die am weitesten verbreitete Variante. Hier spielt vor allem der günstige Preis eine Rolle. Der Gurtwickler sitzt entweder in einem Mauerkasten in der Wand oder in einem Aufputzwickler auf der Wand. Letztere Variante ist jedoch nur noch in Altbauten zu finden. Bei großen Elementen ist die Bedienung per Zuggurt allerdings mit etwas Anstrengung verbunden, weshalb beim Neubau die nächste Antriebsvariante in Betracht gezogen werden sollte:
  • Motor: Ein Motor automatisiert das Auf- und Abfahren des Behanges. Dieser kann per Schalter oder Fernbedienung bedient werden. Zudem kann der Motor per Zeitschaltuhr oder Smart-home programmiert werden, um etwa im Urlaub Anwesenheit zu simulieren, oder als plus an Komfort.

Sie brauchen neue Rollläden oder eine andere Möglichkeit des Sonnenschutzes? Informieren Sie sich hier über unser Sortiment.